Pick of the Month September 2018: Fotobücher

Fotos – der Bruchteil einer Sekunde, eingefangen für die Ewigkeit. Sie bringen uns der Vergangenheit näher, genauso wie Geschehnissen am anderen Ende der Welt. Ohne Worte rufen sie Emotionen hervor. Manchmal braucht es jedoch Worte, um das Gezeigte zu verstehen: Welcher Mann fährt da mit seinem Boot den Fluss entlang ? Wo sitzen jene Menschen gerade draußen auf der Terrasse ? Wieso befindet sich mitten in der Wüste ein grüner Fleck Erde ? Und schon kann eine ästhetische, auf den ersten Anblick vielleicht auch banale, Momentaufnahme um einiges an Tiefe und Bedeutung gewinnen: Man erfährt, was sich hinter den Bildern verbirgt. Und das sind mal erstaunliche Dinge, mal auch bedrückend und erschütternd. Begleiten Sie uns im September auf eine Reise durch die Bilder und entdecken Sie längst vergangenes, fast vergessenes, unerwartetes und hoffnungsvolles.

 

 100 grüne Lösungen die unsere Erde retten können

Jede unserer Handlungen beeinflusst das Klima und unsere Umweld – manchmal mit katastrophalen Folgen. Dieses Buch schärft nicht nur unser Bewusstsein für die Umweltbedrohung, der wir ausgesetzt sind, sondern es zeigt in eindrucksvollen Bildern und verständlichen Texten 100 Lésungen auf, die unseren Planeten retten können. Dazu gehören alltägliche Dinge, die jeder umsetzen kann, bis hin zu fortschrittlichen technischen Lösungen.

Knesebeck Verlag / 2012 / 267 S.

 

 

 

 

Retour de Babel

« Retour de Babel » se propose de questionner le châtiment biblique en faisant comprendre le rôle fondamental des migrations dans le développement économique, social et culturel, du milieu du XVIIIe siècle jusqu’à nos jours. Plus de soixante portraits contemporains réalisés à partir d’interviews, une trentaine de portraits historiques rédigés sur base d’archives, de nombreux textes historiques, sociologiques, contextuels, des centaines de photographies. L’ensemble s’articule selon les chapitres : Partir, Arriver, Rester et Etre.

Editions Retour de Babel / 2007 / environ 1000 p.

 

 

 

 

 

El costo humano de los agrotóxicos / The Human Cost of Agrotoxins

In 1996 the Argentinian government approved, only relying on studies of the Monsanto Company, the cultivation of transgenic soybeans and the use of glyphosate herbicide spray, which was employed on resistant genetically-modified crops. With nearly two decades of glyphosate spraying affecting directly or indirectly one third of the country’s population, Argentina has become a field study in toxic disaster with hundreds of scientific studies and medical surveys confirming the herbicide’s lethal impact: Pediatric cancer cases have tripled, miscarriages, and unexplained birth defects have dramatically increased.

The Human Cost of Agrotoxins documents the impact of 20 years of indiscriminate use of agrochemicals in the rural northeast of Argentina, and the devastating impact of the people and their environment.

Pablo. E. Piovano

Kehrer / 2017 / 143 p.

 

 

Iconic Photographs

American photographer Steve McCurry, born in 1950 is universally recognized as one of today’s finest image-makers and has won many of photography’s top awards. This monograph brings together the most memorable and beautiful of his images, taken around the world over the last 30 years. McCurry’s ability to cross boundaries of language and culture to capture fleeting moments of human experience is unique. With his discerning eye for form and colour, shape and symmetry, he offers us windows into other worlds.

Steve McCurry

Phaidon / 2012 / 272 pp.

 

 

 

 

 

South African Photography / Südafrikanische Fotografie 1950-2010

South Africa has always stimulated imaginations around the globe. Around twenty photographers, including Bob Gosani, Peter Magubane, David Goldblatt, Ranjith Kally, Cedric Nunn, Santu Mofokeng, Mikhael Subotzky, Pierre Crocquet, Jodi Bieber, and anonymous photographers for DRUM Magazine (BAHA Archives), provide insight into the history and culture of South Africa from 1950 to the present day. These mainly black-and-white pictures are divided into three periods: Apartheid, 1950–1976; Struggle, 1976–1994; and Freedom, 1994–2010. They document social, political, cultural, and everyday life, the country’s economic situation, and the struggle for survival in the mega-cities.

Hatje Cantz Verlag / 2010 / 160 pp. / German-English

 

 

 

 

Syrien ein Land ohne Krieg

Schwarzweiß- und Farbfotos von Lutz Jäkel fangen das Leben in Syrien ein, wie es in den Jahren vor Ausbruch der Aufstände war. Sie zeigen Menschen im Gespräch auf dem Markt, beim Zeitungslesen im Park auf der Bank, limonadetrinkend auf einer Terrasse. Alltagszenen, die inzwischen von der Kriegsberichterstattung aus den Medien verdrängt wurden. Herausgegeben von der deutsch-syrischen Autorin Lamya Kaddor, mit deutsch-arabischen Beiträgen teils namhafter syrischer, deutsch-syrischer und deutscher Autoren, die ihre Gedanken an ihre Heimat, an das Land ihrer Eltern und ihrer Auftenthalte festhalten.

Lutz Jäkel / Lamya Kaddor

Malik Verlag (Piper) / 2017/ 200 S. / deutsch-arabisch

Share this