Pick of the Summer: Uganda – Ouganda

Auf der Suche nach guter Sommerlektüre? Wir nehmen Sie mit auf eine Reise nach Uganda, eines der dichtest besiedelten Länder Afrikas, das am Nordufer des Viktoriasees, dem gößten See Afrikas, gelegen ist. In Uganda leben ca. 34,5 Millionen Menschen und etwa 40 verschiedene Ethnien. Damit ist es eines der dichtest besiedelten Länder Afrikas. Unsere Sommerauswahl geht querbeet durch Reisetagebücher, Chroniken, Reisenotizen und Erzählungen. Tauchen Sie ein in die Vielfalt und in die Gegensätze von Uganda. Viel Spaß!

Aux sources du Nil – Carnets de voyage en Ouganda et en Ethiopie

« Après une dizaine de voyages consacrés à sillonner les provinces chinoises, j’ai un désir d’horizons nouveaux, de rompre avec ce qui, d’année en année, devient une habitude sans surprise : aller chercher mon visa à l’ambassade de Chine. Comme je ne connais pas l’Afrique en dehors du Maghreb, je cherche dans mes souvenirs et sur la carte du continent un pays suscitant des envies irrésistibles de partir. Au fil du temps, ce n’est pas un pays, mais un fleuve qui concentre mon attention : le Nil. Des bribes de textes, de vieux portraits gravés, des extraits de films sortent alors en cascade des tiroirs de ma mémoire. Étrangement, pas le côté égyptien de l’histoire, seulement celui des monts et des lacs brumeux.
Docteur Livingstone, I presume ? Je sais bien que cet imaginaire d’un temps peu reluisant n’a rien à voir avec la réalité actuelle des lieux. Il me faut juste une accroche, une étincelle, et une absence de réponse à la question : que sais-je de cette partie du monde ?

Rien. Et je n’ai pas que le fleuve à parcourir. Tout sera sujet à découverte, les habitants, les paysages, les villes et les campagnes. Un voyage en somme. Ou plutôt deux, puisque le Nil a une origine fourchue : d’un côté l’Ouganda et le Nil Blanc, de l’autre l’Ethiopie et le Nil Bleu. »

Nicolas Jolivot

Elytis / 2017 / 175p.

 

Mein Uganda – Ein demokratisches Modell ?

Der Name Uganda erinnert vor allem an Schreckensmeldungen im Zusammenhang mit Idi Amin und Milton Obote. Motiv dieses Buches hingegen ist die Begegnung der Autorin mit dem Land über viele Jahre. Mit ihren ersten Reisen in den 1980er Jahren wollte sie der europäischen Öffentlichkeit ein anderes Uganda nahe bringen, im Mittelpunkt die Widerstandsbewegung NRA von Yoweri Museveni. Nach dem Ende Obotes ging es um den Wiederaufbau dieses ursprünglich reichen aber völlig zu Grunde gerichteten Landes und um den Demokratisierungsprozess. 2005 fand ein Referendum über das künftige politische System statt, Ende Februar 2006 gab es Präsidentschaftswahlen. Dies ist der Hintergrund dieses Buches mit vielen persönlichen Begegnungen und Gesprächen mit Politikern, Bauern und Bäuerinnen, Hochschullehrern, politisch Verfolgten und schließlich Museveni selbst.

Dolores Bauer

Mandelbaumverlag / 2006 / 255 S.

 

 

 

 

Chroniques Abyssiniennes

L’histoire, c’est Mugezi qui la raconte. Une saga africaine dans l’Ouganda d’Amin-Dada. Son père Serenity est obsédé par les femmes grandes, et malheureux avec la sienne. Entre une tante veuve, envahissante et bardée d’enfants, grand-pa, et une mère violente, le petit Mugezi observe. Ses préoccupations l’amènent à se rapprocher de grand-ma, sage-femme, sorcière, détentrice “du secret des herbes susceptibles de provoquer ou de prévenir une fausse couche…”.

Mugezi raconte avec simplicité la réalité africaine, son enfance, ses années d’études à la ville, son quotidien dans ce pays ravagé par les guerres civiles, les pillages, les assassinats, ” les odeurs fétides des chairs en décomposition “, la fuite. Une écriture imagée, ancrée dans la tradition du conte africain.

Moses Isegawa

Albin Michel / 2000 / 515 p.

 

 

 

Uganda – Notizen zu einer Reise im Winter 2018

Vor mehr als hundert Jahren bezeichnete Winston Churchill Uganda in seinem 1908 veröffentlichten Reisebericht als die Perle Afrikas. Seitdem ist viel Wasser den Nil hinunter geflossen und das Land hat nach seiner Unabhängigkeitserklärung 1962 eine wechselvolle und häufig genug weniger erfreuliche Geschichte erlebt. Erst seit einigen Jahren ist der Bürgerkrieg im Norden Ugandas weitgehend beendet und das Land rückt seitdem bei westlichen Reisenden wieder mehr ins Blickfeld des Interesses. Die Autorin Katharina Füllenbach legte den Schwerpunkt ihrer Reise im Januar und Februar 2018 auf die Lebensumstände der Bevölkerung. Es war daher naheliegend, dass sie bei ihrer Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln in erster Linie Städte und Dörfer besuchte und sich mit den Lebensgewohnheiten der unterschiedlichen Ethnien und Volksstämme beschäftigte, die dem heutigen Nationalstaat Uganda seine große ethnische Vielfalt bescheren. Die Geschichten und Erlebnisse dieser rund sechswöchigen Reise durch das Land beschreibt sie mit Humor und scharfer Beobachtungsgabe, ebenso wie die Erfahrungen wenn man unverschuldet Opfer einer Straftat wird und bei den örtlichen Sicherheitsbehörden darauf besteht, dass das Verbrechen nicht nur in einem pro forma Protokoll erfasst wird, sondern tatsächlich auch Ermittlungen aufgenommen werden.

Katharina Füllebach

tredition / 2018 / 166 p.

 

 

Tropical Fish – Tales from Entebbe

In her fiction debut, Doreen Baingana follows a Ugandan girl as she navigates the uncertain terrain of adolescence. Set mostly in pastoral Entebbe with stops in the cities Kampala and Los Angeles, Tropical Fish depicts the reality of life for Christine Mugisha and her family after Idi Amin’s dictatorship.

Three of the eight chapters are told from the point of view of Christine’s two older sisters, Patti, a born-again Christian who finds herself starving at her boarding school, and Rosa, a free spirit who tries to “magically” seduce one of her teachers. But the star of Tropical Fish is Christine, whom we accompany from her first wobbly steps in high heels, to her encounters with the first-world conveniences and alienation of America, to her return home to Uganda.

Doreen Baingana

Harlem Moon Broadway Books / 2005 / 183 pp.

 

 

 

Perle Afrikas – Impressionen aus Uganda

Perle Afrikas, so nannte Winston Churchhill einst Uganda. In diesem Fotobildband finden sich über 330 faszinierende Bilder aus einem beeindruckenden Land: die vom aussterben bedrohten Berggorillas, die Ruwenzori-Mondberge, exotische Landschaften und freundliche Menschen aus dem Herzen Afrikas, Wildtiere in Nationalparks. Zu jedem der vier Kapitel gibt es einen einleitenden, informativen und unterhaltsamen Text.

TiPP4 Verlag / 2012 / 222 S.